Zwischenfruchtanbau

Der Zwischenfruchtanbau im Landwirtschaftsbetrieb Steier nimmt einen enorm hohen Stellenwert im Unternehmen ein und ist somit auch ein fester Bestandteil der innerbetrieblichen Fruchtfolge. Der Anbau von Zwischenfruchtkulturen dient vorrangig der Überbrückung von längeren Brachezeiten, z. B. nach Ernte der Hauptfrucht bis zur Wiederbestellung.

In erster Linie setzen wir die Zwischenfrucht ein, um den Boden über die Wintermonate bis zur Frühjahresbestellung zu bedecken und somit der unerwünschten Bodenerosion (durch Tauwetter, Starkniederschläge...) vorzubeugen. Weitere Vorteile des Anbaus sind die bodenverbessernde Wirkung (Humusmehrer, Bodengare), Förderung der biologischen Aktivität, eine gute Ausfallgetreide- und Unkrautunterdrückung und die Fixierung des im Boden vorhandenen Reststickstoffs nach Ernte der Vorkultur.

Im Landwirtschaftsbetrieb Steier kommen folgende Zwischenfruchtkulturen zum Anbau:

Phacelia

 Phacelia Zwischenfruchtbestand 2011Phacelia Pflanze

Phacelia gehört der Kultuart der Wasserblattgewächse an und ist vollkommen Fruchtfolgeneutral. Somit bricht der Anbau dieser Kultur enge Fruchtfolgen auf. Weitere Vorteile dieser Pflanze bestehen darin, dass sich Phacelia durch ein sehr kräftiges Wurzelwachstum auszeichnet und somit einen gut gelockerten Boden hinterlässt, sicher abfriert und ein "schwarzes Stroh" bildet, welches im Frühjahr den Boden rasch erwärmt und eine zeitige Frühjahresbestellung ermöglicht.

Vitalis Universal (ZF-Mischung)

ZF 2016 VITUBestand am 25.10.2017 (2 Monate nach Aussaat) Bestand nach Winter (Frühjahr 2017)

Die Erbse, vorrangig als Hauptkultur zur Körnergewinnung angebaut, kann auch hervorragend als Zwischenfruchtkultur angebaut werden. Sie zeichnet sich durch eine sichere und schnelle Jugendentwicklung aus und kann somit optimal den Boden beschatten und auflaufendes Ausfallgetreide und Unkräuter effektiv unterdrücken. Zudem hinterlässt das abgestorbene Pflanzenmaterial der Stickstoffsammler reichlich organisch gebundenen Stickstoff, welcher der Folgekultur zur Verfügung steht.

N-Fixx (ZF-Mischung)

 ZF N-FixxZF N-Fixx

Zwischenfruchtmischungen aus mehreren Saatgutkomponenten bieten allerhand Vorteile gegenüber einer Reinsaat. Die hier angebaute N-Fixx Mischung besteht aus 5 Komponenten; Ramtillkraut-Phacelia-Sonnenblume-Futtererbsen-Wicke. Der Vorteil dieser Mischung besteht darin, dass die Vielfalt an unterschiedlichen Sämereinen einen dichten und sicheren Bestand etablieren können. Somit kann ebenfalls eine schnelle Bodenbedeckung und effiziente Unkrautunterdrückung bei gleichzeitig guter Bodendurchwurzelung realisiert werden.

Zusammengefasst betrachtet, wird ersichtlich welche großen Voteile der Anbau von Zwischenfrüchten besitzt. Gut entwickelte Bestände bieten im Herbst eine wunderschönen Anblick, besonders ein blühender Phacelia Bestand, und tragen somit auch dazu bei, unserer Kulturlandschaft einen reizvollen Anblick in dieser "blütenarmen Jahreszeit" zu verleihen.